Weihnachten 2007 im Paulussaal

Wie in den vergangenen 20 Jahren organisierte die Heilsarmee auch an Heiligabend 2007 wieder eine Weihnachtsfeier für Obdachlose, Sozialhilfeempfänger und Einsame im Paulussaal. Über 350 kamen, um von 18 bis 22 Uhr im geschmückten Paulussaal zu essen, zu trinken, zu reden, zu singen oder einfach dazusitzen und zuzuhören. Das Lobpreisteam der Heilsarmee mit Andreas Kögel (Gitarre) und Christiane Walz (Keyboard) stimmte Weihnachtslieder an: Herbei o ihr Gläubigen, Es ist ein Ros entsprungen, Ihr Kinderlein kommet, Süßer die Glocken nie klingen, O du Fröhliche, Stille Nacht - Heilige Nacht, Tochter Zion freue Dich, Welchen Jubel welche Freude, Leise rieselt der Schnee sowie Alle Jahre wieder (Texte der Lieder lagen aus). Lauter und inbrünstiger wurde an diesem heiligen Abend auch im Freiburger Münster nicht gesungen. Zwischendurch sprach Olli, der geistliche Leiter Oliver Walz, einen kurzen Andachtstext. Als Gast trat die Musikergruppe Kunsthartz auf - Künstler, die alle von Hartz IV leben und mit Querflöte, Violine, Percussion und Gesang hinreißend unterhielten. Meine Frage nach den Besucherzahlen in den letzten Jahren beantwortete eine Mitarbeiterin der Heilsarmee kurz und knapp: "Es wurden noch nie weniger". Auffallend waren die vielen jungen Leute sowie Väter und Mütter mit kleinen Kindern.
Ekke, 24.12.2007